Lorem ipsum dolor amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Baker

Follow Us:

Alles ande­re als lang­wei­lig: Die Klas­si­ker auf dem Grill

Gril­len ist momen­tan so ange­sagt wie noch nie. Gan­ze Menüs wer­den auf dem Rost gezau­bert und die Zahl an unter­schied­li­chen Grills hat zuge­nom­men. Vor­bei sind die Tage, als es hieß Gas- oder Holz­koh­le­grill. So umfang­reich wie die Grill-Gerä­te sind auch die dar­auf zube­rei­te­ten Spei­sen. Mit dem rich­ti­gen Zube­hör kann mitt­ler­wei­le fast alles auf dem Grill zube­rei­tet wer­den: Vom Kai­ser­schmar­ren über Muscheln bis hin zu Piz­za. Doch die wah­ren Klas­si­ker wie Würst­chen, Steak und Co. sind und blei­ben die wah­ren Stars vom Rost.

Würst­chen

Auf kei­nem Grill­fest dür­fen sie feh­len: die Würst­chen. Die klas­si­schen Würs­te sind die Rote und die Wei­ße. Doch ver­ir­ren sich eben­so manch­mal Rost­brat­würst­chen oder Käse­krai­ner auf den Grill­rost. Auch ande­re Varia­tio­nen mit Käse, Chi­li und ande­ren lecke­ren Geschmacks­rich­tun­gen ken­nen wir bereits. Wie wäre es zur Abwechs­lung mal mit was Neu­em?

Ande­re Län­der, ande­re Würst­chen: Nicht nur in Öster­reich gibt es lecke­re Wurst­wa­ren, auch ande­re Län­der haben eini­ge Lecke­rei­en anzu­bie­ten. In Ita­li­en gibt es bei­spiels­wei­se die Sal­sic­cia, eine eher gro­be, pikant gewürz­te Wurst. Je nach Regi­on wer­den unter­schied­li­che Gewür­ze ver­wen­det. So bekommt jede Sal­sic­cia ihren indi­vi­du­el­len Cha­rak­ter. Eine ähn­li­che Wurst gibt es in Spa­ni­en und Süd­ame­ri­ka, die Cho­ri­zo. Die Cho­ri­zo fin­det man fast über­all in der spa­ni­schen Küche. Sie wird roh geges­sen, gebra­ten oder auch gegrillt. Ihre typi­sche rote Far­be und den unver­kenn­ba­ren Geschmack ver­dankt die Cho­ri­zo der Papri­ka.

Schon mal eine Wurst gefüllt und umhüllt? Die klas­si­sche Wei­ße oder Rote lässt sich mit ein­fa­chen Mit­teln schnell auf­pep­pen: Die Wurst der Län­ge nach auf­schlit­zen, mit einer Soße und wei­te­ren Zuta­ten wie Käse, klein­ge­schnit­te­nes Gemü­se usw. fül­len und mit Speck oder Blät­ter­teig umhül­len und ab damit auf den Grill (indi­rekt gril­len).

Ein Muss für alle Bier­fans: Statt das Bier zur Wurst genie­ßen, lie­ber mal die Wurst im Bier auf dem Grill schmo­ren las­sen. So erhält die Wurst einen fei­nen Bier-Geschmack.

Steak & Co.

Ob Rind, Schwein, Geflü­gel oder Lamm – auf dem Grill­rost ist alles mög­lich. Für Grill-Anfän­ger eig­net sich am bes­ten Schwei­ne­fleisch, denn Stü­cke wie Kote­lett, Nacken­steaks oder Filet ver­zei­hen anfäng­li­che Grill-Feh­ler wie zu häu­fi­ges wen­den und blei­ben trotz­dem schön saf­tig. Geüb­te­re Grill-Meis­ter kön­nen sich auch an Geflü­gel oder Lamm wagen. Die Königs-Klas­se beim Gril­len bil­den die unter­schied­li­chen Steak-Arten wie T-Bone, Ribeye oder Filet Steaks. Den rich­ti­gen Gar­punkt zu erwi­schen und auf den Punkt zu gril­len, ist gar nicht so ein­fach.

Kei­ne Angst vor gro­ßen Fleisch­stü­cken: Auch Schwei­ne-, Lamm- oder Rin­der­bra­ten las­sen sich auf dem Grill zube­rei­ten. Dabei müsst ihr aller­dings die Tem­pe­ra­tu­ren im Grill immer im Blick haben.

Ver­schie­de­ne Mari­na­den und Grill­so­ßen geben dem Fleisch eine wür­zi­ge Note. Aber Ach­tung, bei einem guten Stück Steak oder Ähn­li­chem lau­tet das Mot­to: Weni­ger ist mehr. Denn durch zu viel Gewür­ze geht der gute Eigen­ge­schmack des Fleischs ganz schnell ver­lo­ren.

Spie­ße

Grill­spie­ße sind defi­ni­tiv nicht spie­ßig: Nach Lust und Lau­ne kön­nen ver­schie­de­ne Fleisch-, Wurst- oder Gemü­se­stü­cke auf­ge­spießt wer­den. Hier könnt ihr eurer Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf las­sen und ver­schie­de­ne Kom­bi­na­tio­nen aus­pro­bie­ren. In Kom­bi­na­ti­on mit lecke­ren Grill­ma­ri­na­den wird dar­aus nicht nur ein Augen-, son­dern auch ein Gau­men­schmaus. Also an die Spie­ße, fer­tig, los!